Eduard Pfeiffer-Stiftung

Die Eduard Pfeiffer-Stiftung (EPS) wurde im Jahre 1917 als eine der letzten gemeinnützigen Tätigkeiten des Ehepaars Pfeiffer gegründet.

Die Stiftung war die Alleinerbin des trotz der zahlreichen Stiftungen noch immer sehr bedeutenden Pfeifferischen Vermögens. Das Grundkapital der EPS betrug 1 Million Mark. Eduard Pfeiffer folgte hier übrigens dem Beispiel seines schon 1904 verstorbenen Bruders Ernst Ezechiel, der ebenfalls sein ganzes Vermögen seiner Ernst-Ezechiel-Pfeiffer-Stiftung hinterlassen hatte.

Die Eduard Pfeiffer-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung, die landesweit tätig ist. Sie fördert die Bereiche Bildung und Erziehung, Wissenschaft, Volks- und Berufsbildung, Jugendhilfe, Altenhilfe und allgemeines Wohlfahrtswesen.

Die Stiftung arbeitet mit dem Jugendamt der Stadt Stuttgart, dem Sozialamt der Stadt Stuttgart und freien Wohlfahrtsverbänden zusammen. Sie unterstützt ehrenamtliche Aktivitäten von Bürgerinnen und Bürgern im Bereich Jugendarbeit.

Die Eduard Pfeiffer-Stiftung verfügt über 190 Wohnungen in Stuttgart-Mitte. Es handelt sich überwiegend um 3 - 4 Zimmer-Wohnungen.

Diese werden vom Bau- und WohnungsVerein Stuttgart verwaltet. Für die Betreuung der Mieter und Wohnungsinteressenten sind Herr Althaus und Herr Münch zuständig.

Die jährlichen Gesamtausgaben für gemeinnützige Zwecke belaufen sich auf ca. 100.000 Euro.

Postanschrift

Eduard Pfeiffer-Stiftung
-Hausverwaltung-
Schwarenbergstraße 64
70188 Stuttgart

Kontankt

Tel. 0711 94541-202
Fax 0711 94541-199

E-Mail an EPS