News

Missbrauch und Gewalt verhindern

Familien sind wegen der Corona-Einschränkungen lange und ununterbrochen zusammen, oft beengt und ohne Privatsphäre. Für viele ist das eine schwierige Situation, für Kinder und Frauen steigt zugleich das Risiko, in den eigenen vier Wänden misshandelt und missbraucht zu werden.

Aus diesem Grund hat der Unabhängige Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung (UBSKM) die Aktion 'Kein Kind alleine lassen' gestartet.

Hier können Kinder und Jugendliche direkt per Chat, Mail oder Telefon Beratung und Hilfe in Anspruch nehmen und es gibt Tipps zum Umgang mit Gewaltandrohungen. Für Erwachsene gibt es zudem Informationen zum richtigen Verhalten bei einem Verdacht auf sexuelle und andere familiäre Gewalt im Umfeld. Zudem bietet die Webseite ein Verzeichnis wichtiger Anlaufstellen.